steuerberater-blog.at
Suche
März (
4
)
April (
3
)
Mai (
5
)
März (
4
)
April (
4
)
Mai (
4
)
Juni (
4
)
Juli (
4
)
August (
5
)
März (
3
)
April (
2
)
Mai (
4
)
Juni (
4
)
Juli (
4
)
August (
4
)

13.06.2010 - Steuerfreie Zuverdienstgrenze

Wie viel kann man jährlich steuerfrei dazuverdienen?

Die Möglichkeit, etwas steuerfrei dazuzuverdienen, besteht nur dann, wenn im Einkommen lohnsteuerpflichtige Einkünfte enthalten sind; also bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit. Diese steuerfreie Zuverdienstgrenze (im Fachausdruck Veranlagungsfreibetrag) für Nebeneinkünfte beträgt 730 Euro jährlich. Darüber hinaus gibt es bis 1460 Euro jährlich eine Einschleifregelung.
Aufgrund dieser Einschleifregelung errechnet sich der steuerfreie Betrag als Differenzbetrag zwischen 1460 Euro und den tatsächlichen Nebeneinkünften.

Ein Beispiel: Bei Nebeneinkünften von 1000 Euro errechnet sich der steuerfreie Betrag folgendermaßen: Höchstgrenze von 1460 Euro abzüglich gesamte Nebeneinkünfte von 1000 Euro ergibt einen Betrag von 460 Euro. Von den Nebeneinkünften in Höhe von 1000 Euro sind damit 540 Euro steuerpflichtig. Nebeneinkünfte über 1460 Euro werden den sonstigen Einkünften hinzugerechnet und sind zur Gänze steuerpflichtig.

Die Ermittlung der Höhe der Nebeneinkünfte erfolgt im Regelfall durch eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung bzw. durch eine Überschussrechnung.

 

Dr. Eduard Frei
Steuerberater
Kanzlei Herburger & Partner, Feldkirch

zurück zur Übersicht


Kommentare

0 Kommentar(e) gefunden:


Kommentar hinzufügen

Ihr Name *  
Ihre E-Mail-Adresse *   (wird nicht veröffentlicht!)
Link zu Ihrer Website   http://
Ihr Kommentar *  
 
Webdesign by ms-webdesign

Mitglied von:
Blogverzeichnis
Wirtschaftsprüfung Webshop by www.ms-webdesign.at